1 - 7312345...102030...»

Oktavia in Europa

Vorstellung der Kandidatin der Südtiroler Grünen und SEL auf der Liste „Tsipras“

v.l./d.s. Riccardo Dello Sbarba, Nicola Fratoianni, Oktavia Brugger, Brigitte Foppa

Den Besuch von Nicola Fratoianni, gesamtstaatlicher Koordinator von „Sinistra Ecologia Libertà“, in Bozen nahmen die Grünen und SEL zum Anlass, die Kandidatur von Oktavia Brugger innerhalb der Liste „Tsipras“, „L’altra Europa“ in einer Pressekonferenz vorzustellen.

Die ehemalige RAI-Journalistin zeigte dabei unter anderem die Leitlinien ihres Wahlkampfes auf. Entgegen allen, oft populistisch argumentierenden Eurokritikern, betont Brugger dass Europa in erster Linie ein Friedensprojekt ist, das es zu schützen, zu verteidigen und weiter zu entwickeln gilt, um aus der reinen Wirtschaftsunion auch eine politische Union zu machen. Es braucht nicht weniger, sondern mehr Europa, im Sinne einer gemeinschaftlichen Arbeits- und Sozialpolitik. Zugleich muss Europa mit der menschlichen Vielfalt und jener der Natur sorgfältig umgehen.

Ein Ausweg aus der Krise kann nur im Sinne der Nachhaltigkeit erfolgen, da der Weg des blinden Neoliberalismus bereits beschritten wurde – und in die jetzige Sackgasse geführt hat.

Solidarität, der Grundwert Europas, muss wieder zur Leitlinie europäischer Politik werden, darin waren sich bei der Pressekonferenz alle Anwesenden (darunter die lokale Führung der Grünen und
SEL und der ehemalige Europaparlamentarier Sepp Kusstatscher) einig.

Nicola Fratoianni ergänzte, dass die Krise nicht mit reiner „Austerity“-Politik bekämpft werden könne, wie das Beispiel Griechenlands deutlich zeige. Auch in dieser Perspektive ergibt das Bündnis mit Alexis Tsipras Sinn.

Die Grünen Südtirols sehen darin eine ideelle Ergänzung zu den eigenen, seit jeher vertretenen Werten und zugleich die beste Chance, die staatliche 4%-Hürde zu bewältigen.

Oktavia Brugger ist innerhalb der Südtiroler Kandidaten für das Europaparlament die echte Neuigkeit, ein bekanntes und zugleich erfrischendes, politisch neues Gesicht. Sie ist die Alternative für alle ökosozialen, demokratischen, kritischen, aufgeschlossenen WählerInnen am 25. Mai.

Bozen, den 23.04.2014

Milchmännerrechnung – Eine Frau und fünf Männer im Kommunikationsbeirat

KommunikationsbeiratWieder einmal gibt es große mathematische Schwierigkeiten beim paritätischen Besetzen eines Beirates: Der Beirat für Kommunikationswesen wurde neu bestellt und besteht aus einer Frau und fünf Männern. Ist das die praktische Anwendung von “ausgewogenes Geschlechterverhältnis = wenn jedes Geschlecht zumindest zu einem Drittel vertreten ist” (Landesgesetz Nr. 5/2010)? Die grüne Fraktion im Landtag hat dazu eine Anfrage gemacht, welche Sie im Anhang finden.

Wir haben genug von euren Matheschwächen!

Für die Grünen Frauen
Evelyn Gruber-Fischnaller und Caterina Maurer

donne-frauen@grueneverdi.bz.it

Download (PDF, 60KB)

 

Neue Sprecherinnen der Grünen Frauen wurden gewählt – Politik ist etwas für alle Frauen

EvelynCaterinaDie Grünen Frauen haben vor wenigen Tagen neue Sprecherinnen gewählt: Caterina Maurer (27) und Evelyn Gruber-Fischnaller (31) koordinieren nun die weit verwurzelte und vielfältig aktive Gruppe der Grünen Frauen.

“Wir Frauen haben eine lange Geschichte, auch wenn sie nicht in Schulen erzählt wird, und viele Vorgängerinnen, auch wenn sie nicht alle in Büchern stehen. Unsere Aufgabe ist es jetzt, auf dieser Basis Neues zu entwickeln”, so Maurer und Gruber-Fischnaller. “Politik ist etwas für alle Frauen, egal auf welcher Ebene und auf welche Art.”

Caterina Maurer wurde 1987 in Bozen geboren und ist zweisprachig aufgwachsen, mit einer italienischsprachigen Mutter und einem deutschsprachigen Vater. Sie hat ihr Studium an der Universität von Trient absolviert, Fachbereich Philosophie. In ihrer Abschlussarbeit hat sie sich mit der Hegel’schen Interpretation der Antigone von Sofokles beschäftigt und mit den feministischen Ansätzen derselben. “Resultat dieser Untersuchung ist, dass Hegel nicht glaubte, die Beziehung zwischen Frau und Mann sei eine kulturelle Verbindung. Dies ist ein Ansatz, der es Wert ist genauer beleuchtet zu werden und der heute sicher vermehrt hinterfragt werden kann”, so Caterina.

Evelyn Gruber-Fischnaller ist 1982 geboren und seit 2010 bei den Verdi Grüne Verc. Sie ist Kommunikationswissenschaftlerin und arbeitet in diesem Bereich. Seit 2 Jahren ist sie schon Co-Sprecherin der Grünen Frauen (zuerst mit Gerda Gius, in Pension seit Dezember), jetzt wurde sie mit Caterina Maurer wiederbestätigt.

donne-frauen@grueneverdi.bz.it

Donne con Oktavia

 

 

 

1 - 7312345...102030...»
Oktavia in Europa

Oktavia in Europa

23. April 2014

Vorstellung der Kandidatin der Südtiroler Grünen und SEL auf der Liste „Tsipras“ Den Besuch von Nicola Fratoianni, gesamtstaatlicher Koordinator von „Sinistra Ecologia Libertà“, in Bozen nahmen die Grünen und SEL zum Anlass, die Kandidatur von[...]

Milchmännerrechnung - Eine Frau und fünf Männer im Kommunikationsbeirat

Milchmännerrechnung - Eine Frau und fünf Männer im Kommunikationsbeirat

23. April 2014

Wieder einmal gibt es große mathematische Schwierigkeiten beim paritätischen Besetzen eines Beirates: Der Beirat für Kommunikationswesen wurde neu bestellt und besteht aus einer Frau und fünf Männern. Ist das die praktische Anwendung von "ausgewogene[...]

Neue Sprecherinnen der Grünen Frauen wurden gewählt - Politik ist etwas für alle Frauen

Neue Sprecherinnen der Grünen Frauen wurden gewählt - Politik ist etwas für alle Frauen

23. April 2014

Die Grünen Frauen haben vor wenigen Tagen neue Sprecherinnen gewählt: Caterina Maurer (27) und Evelyn Gruber-Fischnaller (31) koordinieren nun die weit verwurzelte und vielfältig aktive Gruppe der Grünen Frauen. "Wir Frauen haben eine lange Geschi[...]

Helm-Rotwand: Umstrittene Verbindung kommt, die Landschaft hat das Nachsehen

Helm-Rotwand: Umstrittene Verbindung kommt, die Landschaft hat das Nachsehen

16. April 2014

Rekurs gegen Skiverbindung Helm-Rotwand abgelehnt: Umstrittene Verbindung kommt, Natur und Landschaft haben das Nachsehen. Der Rechtsstreit um die geplante Schiverbindung Helm-Rotwand ist beendet, die Rekurse gegen die Verbindung wurden durch das Ve[...]

Wen oder was beaufsichtigt Franz Pircher?

Wen oder was beaufsichtigt Franz Pircher?

4. April 2014

Anfrage zur aktuellen Fragestunde Wen oder was beaufsichtigt Franz Pircher? „Eco center“ ist eine Aktiengesellschaft, deren Anteile zu 44% von der Gemeinde Bozen, zu 46 % von anderen Gemeinden und Bezirksgemeinschaften des Landes und zu 10 % von de[...]

AUS DEN GEMEINDEN

Termine

  • 23. April 2014

    Aperitiv/o Tspritzas con Oktavia Brugger
    Start: 18:00
    Ende: 20:00
    Ort: Ristorante Nadamas, Erbsengasse, Bolzano, Bozen, Italien
    div>

  • 24. April 2014

    Oktavia Brugger a / in San Candido / Innichen
    Start: 18:00
    Ende: 19:00

  • 29. April 2014

    Oktavia Brugger Tour Pustertal / Val Pusteria
    Start: 00:00
    Ende: 00:00
    div>

AKTIONEN